Fahrt nach Fallersleben und Königslutter am 24. Oktober

Der Einbecker Geschichtsverein bietet seine vorletzte Tagesfahrt für das Jahr 2019 an. Am Donnerstag, 24. Oktober, werden die Orte Fallersleben und Königslutter besucht. Beide Orte haben mittelalterliche Geschichte, die aber nicht im Vordergrund stehen wird, sie ist sozusagen Kulisse. Die Zeit des 19. Jahrhunderts steht im Vordergrund.

In Fallersleben, im neu renovierten Schloss der ehemaligen Herzöge Braunschweig-Lüneburg, hat die Stadt Wolfsburg ein Museum eingerichtet, dass das Leben von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben darstellt. Bekannt geworden ist er nicht nur als Dichter unserer Nationalhymne, aus seiner Feder stammen noch hunderte von Kinderliedern u.a. „Alle Vögel sind schon da“. Er ist der meist vertonte Dichter des 19. Jahrhunderts. Seine Lieder wurden bei jeder Feier von allen geträllert. Er war der „Popstar“ seiner Zeit. Seine politische Einstellung und seine veröffentlichten Schriften, in denen er die Fürstenwillkür und Pressezensur anprangerte, waren nicht immer von Vorteil für seine Karriere.

Am Nachmittag in Königslutter geht es weiter mit Musik zum Sehen und Hören. Das Museum Mechanischer Musikinstrumente, das sich in unmittelbarer Nachbarschaft des „Kaiserdom“ befindet, ist im Besitz von mehr als 240 Objekten, die fast alle bespielbar sind. Bei der Führung durch das Museum erleben wir den Klang dieser Instrumente aus der Zeit des 19. Jahrhunderts.

Danach ist Zeit für einen Kaffee, zum Bummeln in und um den Dom oder für Königslutter selbst.

Abfahrt ist ab 17.30 Uhr geplant, so dass der Bus langsam in Einbeck ab 19 Uhr ankommt.

Die Busfahrkarten gibt es ab Dienstag, 8. Oktober, bei Nina Glatz in der Langen Brücke in Einbeck zu kaufen. Gäste und Interessierte sind bei den Fahrten des Einbecker Geschichtsvereins wie immer willkommen.

Marion Bartels