Erfolgreiche Pflanzaktion auf dem Friedhof

Am 12. Oktober fand eine vom Vorstand des Geschichtsvereins organisierte Frühblüher-Pflanzaktion auf dem Neustädter Friedhof am Hohen Weg statt. Bei dieser Kooperation mit der Goetheschule fanden sich Schüler und weitere Freiwillige mit Gartenwerkzeugen aller Art nachmittags auf dem Gelände des ehemaligen Friedhofs ein, um circa 2000 Blumenzwiebeln von bienenfreundlichen Frühblühern wie Narzissen, Krokussen und Blausternchen einzupflanzen. Diese wurden an verschiedenen Stellen der Grünanlage in die Erde gebracht.

Zusammen mit Christine Wandrey vom Grünflächenmanagement der Stadt Einbeck wurden im Vorfeld bestimmte Flächen, auf denen die Frühblüher verteilt werden sollten, definiert.

Trotzdem es den ganzen Vormittag geregnet hatte und dies bis kurz vor der Pflanzaktion anhielt, fanden sich doch fast 35 Pflanzwillige am Eingang des Friedhofes ein. Nach kurzer Einweisung und Verteilung der Zwiebeln konnte es dann voller Elan losgehen. Mit viel Eifer erledigten Schüler und Erwachsene die Aufgabe des Grabens von Löchern und das Stecken der Blumenzwiebeln, nachdem einige starke Männer zuvor die Grasnarbe entfernt hatten, die später wieder aufgesetzt wurde.

Zwischendurch gab es eine kleine Stärkung und am Ende ein gemeinsames, fröhliches „Pommes-Essen“. Allen Beteiligten hat diese gemeinsame Aktion sehr viel Spaß gemacht und im Frühjahr werden viele gespannte Kinderaugen nach den von ihnen selbst eingepflanzten Narzissen, Blausternchen und Krokussen schauen.

Foto: Gerdes