Infotafel zur Hube-Geschichte

Am Grillplatz auf der Hube hat der Einbecker Geschichtsverein eine Infotafel der Stadt Einbeck geschenkt, auf der die Geschichte des Höhenzuges geschildert wird – und auf der auch das Wendfeld mit dem vergessenen Klosterhof eine Rolle spielt, zu dem ein Buch von Dr. Stefan Teuber und Marco Strohmeier erschienen ist.

Eine neue, vom Einbecker Geschichtsverein zum 125-jährigen Jubiläum gestiftete Tafel auf der Hube informiert über die Geschichte des Höhenzuges. Foto: Frank Bertram

Mehr über das Buch Der vergessene Klosterhof an der Hube bei Einbeck” von Dr. Stefan Teuber und Marco Strohmeier hier.

Die Einbecker Morgenpost berichtet darüber hier.

Vortrag: „Der vergessene Klosterhof an der Hube“ am 9. Dezember

Zisterziensermönche bei der Feldarbeit. Abbildung nach einer Zeichnung von E. Klein

Der nächste Vortrag des Einbecker Geschichtsvereins findet am kommenden Montag, 9. Dezember, um 19.30 Uhr in der Aula der Teichenwegschule, Teichenweg 26, in Einbeck statt. Der Eintritt ist frei. Thema ist „Der vergessene Klosterhof an der Hube“, Referent ist Dr. Stefan Teuber, Stadtarchivar und Museumsleiter in Northeim, der 2002 bis 2016 Stadtarchäologe in Einbeck war. Mit einem einleitenden Vorwort von Marco Strohmeier, Kultur- und Heimatverein Holtershausen, beginnt der Vortrag.

Weiterlesen